Newsletter Anmeldung:
Newsletter Anmeldung:

Bereiten Sie Ihr Online-Business auf Weihnachten vor

Für den Einzelhandel macht das Weihnachtsgeschäft im November und Dezember circa 15 Prozent des Jahresumsatzes aus. Für einige Branchen, wie zum Beispiel Spielwarenanbieter oder Buchhändler, ist dieser Anteil sogar noch deutlich höher. Immer mehr geht der Trend an Weihnachten besonders zum Onlineshopping, wie jetzt 83 Prozent der Befragten einer aktuellen Umfrage angaben. Umso wichtiger ist es daher, dass das eigene E-Commerce Business auf den Weihnachtsansturm vorbereitet ist.

Die Website

Eine der wichtigsten Schritte für die Weihnachtsvorbereitung einer E-Commerce Website ist, dass die Geschenkeseiten nutzerfreundlich, aktuell und ansprechend gestaltet sind. Diese Seiten werden in den acht Wochen des Weihnachtsgeschäftes den meisten Website Traffic erhalten, daher muss hier alles passen. Kleinere Unternehmen können sich hier an Vorbildern wie “NotOnTheHighStreet” orientieren, um die eigenen Geschenkeseiten nutzerfreundlich zu gestalten.

Grundsätzlich gilt für den kompletten November und Dezember allerdings, dass keine Programmierungsarbeiten, Softwareupdates oder größere Projekte hinsichtlich des Aufbaus der Webseite durchgeführt werden sollten. Das Risiko, dass das Weihnachtsgeschäft durch ein noch so kleines Software- oder Programmierungsproblem kompromittiert wird, ist zu hoch. Solche Websiteprojekte sollten während der Sommerzeit, die traditionell im Umsatz ein wenig schwächer ist, umgesetzt und eingepflegt werden.

Nichtsdestotrotz muss die Website natürlich auf Weihnachten vorbereitet werden. Diese Vorbereitungen sollten im September und Oktober erfolgen, sodass am 01. November nur noch alles live gestellt werden muss. Zu den Weihnachtsvorbereitungen für eine Website zählt neben einem entsprechend weihnachtlichen Design, welches zu der Marketing-Weihnachtskampagne passen sollte, besonders, dass auf der FAQ Seite Infos über das (eventuell verlängerte) Rückgaberecht über Weihnachten informiert wird. Ebenfalls sollte auf der Website klar vermerkt sein, bis wann die Kunden eine Bestellung platzieren müssen, um die Lieferung noch rechtzeitig zum Heiligabend zu erhalten. Wenn diese Informationen deutlich und schnell auf der Website zu finden sind, wird der Kundendienst dadurch über die Weihnachtszeit erheblich entlastet.

Das Marketing

Weihnachten ist eine besinnliche Zeit und die Zeit für Geschichten. Weihnachten darf daher beim Kunden nicht einfach nur kommerziell ankommen. Genau da setzt eine erfolgreiche Marketingkampagne an, die dem Kunden zwar schlussendlich zum Kauf motivieren soll, aber auch für die passende Weihnachtsstimmung sorgt. Vielfach wird eine durchdachte Weihnachtskampagne gerade von kleineren Unternehmen als unwichtig eingestuft und es werden einfach nur ein paar festliche Bilder auf der Website veröffentlicht, um die Kunden in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Das reicht nicht. Das luxus Modeunternehmen Maxwell-Scott hat jedes Jahr eine spezifische Kampagne geplant. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen als Test allerdings auf eine groß angelegte Kampagne für das Weihnachtsgeschäft verzichtet – mit den Folgen einer Umsatzeinbuße von 10 Prozent.

Julia Munder ist Maxwell-Scotts Marketing Managerin und sie hat nach dem schockierenden Testergebnis aus dem Vorjahr die diesjährige Weihnachtskampagne bereits im Januar geplant: “Die Weihnachtsmarketingkampagne sollte nicht für sich alleinstehen, sondern nur ein Teil des großen Marketingthemas für das komplette Jahr sein. Daher haben wir unsere Weihnachtskampagne bereits im Januar geplant und sind seit dem Sommer mit der Vorbereitung der nötigen Bilder, Texte und Videos beschäftigt.”

Für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft eines E-Commerce Unternehmens kommen also gleich mehrere Faktoren zusammen, denn neben den entsprechenden Maßnahmen für die Website muss ganz klar auch das Marketing für die Kunden stimmen – nur so wird Weihnachten zu einem vollen Erfolg.

nicole rohde maxwell-scottÜber die Autorin

Nicole Rohde ist seit 2017 als Pressesprecherin bei der Luxusmarke Maxwell-Scott tätig und betreut dort die Public Relations Aktivitäten weltweit. Auf dem firmeneigenen Blog setzt sie sich regelmäßig mit Marketing, E-Commerce und Lifestyle Themen auseinander.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.