Newsletter Anmeldung:
Newsletter Anmeldung:

Marktplatzentwicklungen von real.de sowie aktuelle Trends und Services rund um die E-Commerce Branche - abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.


Content für Marktplätze – Darauf kommt es an!

Wer seine Produkte auf Marktplätzen anbietet, gewinnt an Reichweite und setzt sich gleichzeitig dem großen Wettbewerb auf Plattformen aus. Guter Content spielt hier eine entscheidende Rolle, doch worauf kommt es dabei an?

Händler und Hersteller kommen heute kaum mehr umhin ihre Produkte auf Marktplätzen anzubieten: Die Plattformen stellen den größten Vertriebskanal innerhalb des deutschen Digital Commerce dar. In der enormen Reichweite der Marktplätze steckt erhebliches Potenzial, doch die schiere Menge der angebotenen Waren sorgt in der Regel auch für einen hohen Wettbewerbsdruck.

Auf Marktplätzen wird mehr verglichen

Da auf Marktplätzen Waren unterschiedlicher Hersteller und Händler vorhanden sind, kann der Kunde von einem breiten und tiefen Sortiment profitieren. Die große Auswahl sorgt dafür, dass viele Produkte schneller verglichen werden können als in den klassischen Onlineshops. Ein Vergleich kann allerdings nur mit ausreichenden Informationen überhaupt stattfinden. Dafür sorgen strukturierte und konsistente Produktdaten. Mithilfe dieser Daten lässt sich das angebotene Produkt zudem von der Masse an angebotenen Waren abheben. Zudem halten Produkte mit mangelhaften Informationen auf der Artikeldetailseite den Vergleichen der Nutzer selten stand und schaffen es gar nicht erst in die engere Auswahl.

Dass Nutzer auf die Artikeldetailseite gelangen, entscheidet sich allerdings unter Umständen schon weit vorher: Guter Content beginnt bereits bei der Produkt-Benennung sowie der Bildauswahl. Ein Ambiente-Bild ist zwar hübsch, eignet sich aber selten als Vorschaubild, wenn zum Beispiel nicht klar daraus hervorgeht, ob sich dahinter der Tisch, die Stühle oder die ganze Essgruppe verbirgt.

Nutzerinteressen und Suchmaschinenoptimierung

Bei der Benennung von Produkten empfiehlt sich eine gründliche Keyword-Recherche, um herauszufinden, wonach Nutzer suchen und was sie interessiert. Während der Hersteller vielleicht vom Federholzrahmen spricht, wird bei Google 20-mal häufiger nach Lattenrosten gesucht. Zudem interessant: Bei der Hälfte der Suchanfragen wird das Maß „140×200“ gleich mitgesucht.

Was Nutzer darüber hinaus interessiert, kann User Generated Content in Form von Bewertungen und Fragen zu den Produkten verraten. Idealerweise haben Händler und Hersteller diesen Content nicht nur im Blick, sondern gehen aktiv darauf ein, was auch auf ihre Glaubwürdigkeit einzahlt und zudem Kunden bindet.

Automatisierte Texterstellung vs. Duplicate Content

Doppelte Inhalte werden von Suchmaschinen als weniger relevant eingestuft und ranken entsprechend niedrig. Da sich Produktdaten häufig nicht individualisieren lassen, lohnt es sich, in mehrwertorientierte Produkttexte zu investieren. Für Händler mit breitem Sortiment, die viele Marktplätze bedienen, binden individuelle Texte pro Plattform und Produkt sehr viele Ressourcen. Die automatisierte Texterstellung durch moderne Software kann an dieser Stelle Abhilfe schaffen.

Optimale Datenqualität – das A und O für den Marktplatzerfolg

Der Grundstein für den Erfolg auf Marktplätzen ist die nutzerorientierte Darstellung der eigenen Produkte. Den Vergleich mit dem Wettbewerb braucht der nicht zu scheuen, der in hervorragende Datenqualität investiert und den Nutzer stets im Blick hat. Dies gelingt durch:

  • strukturierte und konsistente Produktdaten,
  • ansprechende und erklärende Produktbilder- und Videos,
  • suchmaschinenoptimierte Artikeltexte,
  • die Nutzung von User Generated Content,
  • die Interaktion mit den Nutzern und
  • die automatisierte Generierung von Unique Content.

hmmh ist seit über 20 Jahren erfolgreich für den Online-Handel in der Anreicherung und Optimierung von Produktdaten tätig und kennt die Stellschrauben für die optimale Präsentation von Produkten. Mehr Informationen zu unserer Vorgehensweise halten wir hier bereit.

Über den AutorPhilipp Kruse, hmmh

Philipp Kruse leitet seit 2016 die Digital Content Unit bei hmmh. Zu seinen Schwerpunktthemen zählen produktdatengetriebene Strategien für Connected Commerce genauso wie agile Produktionsansätze für Content und innovative Lösungen rund um das Thema Marktplatzoptimierung. Zuvor war er seit 2009 als Consultant, New Business Manager und Key Account Manager ebenfalls bei hmmh tätig.

hmmh AG – Leading in Connected Commerce

hmmh ist Deutschlands führende Agentur im Connected Commerce. Seit über 20 Jahren treibt das Unternehmen mit Pioniergeist die Entwicklungen in der digitalen Wirtschaft voran und lässt die Grenzen zwischen on- und offline verschwinden. Das erfordert ganzheitliche, flexible und nahtlos vernetzte Strategien sowie Prozesse. Dafür entwirft hmmh businessübergreifend intelligente Lösungen, bietet umfassende und individuelle Beratung und begleitet national sowie international erfolgreiche Unternehmen: Von der Strategie über die Software-Entwicklung und Realisierung von Websites, Portalen, Online-Shops sowie mobilen Applikationen und Voice Interfaces, bis zum vernetzten CRM, PIM-Systemen und digitalen Kommunikationsmaßnahmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.