Newsletter Anmeldung:
Newsletter Anmeldung:

Marktplatzentwicklungen von real.de sowie aktuelle Trends und Services rund um die E-Commerce Branche - abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.


So können Online-Händler mit Handelsware Geld verdienen

7 Tipps für Online-Händler

Auch mit Handelsware ist es möglich, im Online-Handel und auf Marktplätzen Geld zu verdienen, wenn man eine Reihe von Grundsätzen beachtet. Zentrada-Managerin Martina Schimmel gibt im folgenden Beitrag sieben konkrete Ratschläge für Online- und Marktplatz-Händler, speziell für den Einkauf von Handelsware.

  1. Agieren Sie schnell und konsequent:

Jedes Produkt hat einen Produktlebenszyklus, der aus Einführung, Wachstum, Höhepunkt und Abschwung besteht. Im Online-Handel ist dieser Lebenszyklus ausgeprägter als im stationären Handel, also deutlich kürzer. Online-Händler müssen deshalb auf Trends früh aufspringen und lieber frühzeitig wieder aussteigen. Ansonsten besteht die Gefahr, am Ende auf Restmengen sitzen zu bleiben.

  1. Bestellen Sie kleine Mengen und Überwachen Sie Bestandsveränderungen:

Gerade bei volatilen Themen sollte ein Händler erst einmal kleine Mengen bestellen und testen, wie das Produkt ankommt. Gleichzeitig muss er den Abverkauf überwachen, um rechtzeitig nachzubestellen, wenn der Run kommt. Denn jeder Tag „out of stock“ kostet Rankingpunkte, Umsatz und letztlich Geld.

  1. Launchen Sie neue Produkte in Deutschland und verkaufen Sie nicht das, was Ihr Wettbewerb auch verkauft:

Suchen Sie gezielt nach Produkten, die es noch nicht oder nur sehr versteckt in Deutschland gibt und erstellen Sie damit Ihr eigenes Listing. Eine gute Möglichkeit sind hierfür ausländische Lieferanten, die bei den deutschen Händlern noch kaum vertreten sind. Damit haben Sie Ihr eigenes Listing und sind nicht im Preiswettbewerb mit vielen Konkurrenten.

  1. Nutzen Sie den europäischen Preisvergleich:

Obwohl die deutschen Importeure und Hersteller bereits über ein sehr wettbewerbsfähiges Preisniveau verfügen, so lohnt sich doch immer der Preisvergleich. Viele polnischen oder ungarischen Lieferanten haben die gleichen Produkte zu günstigeren Preisen im Angebot.

  1. Gestalten Sie eigene Produktbundles:

Kreieren Sie neue Sets aus bereits vorhandenen Produkten. Verkaufen Sie beispielsweise den Federhalter im Paket mit der Tusche. So kreieren Sie Ihr eigenes Listing für das Sie keine Konkurrenz haben. Nötig dazu ist Kreativität und – zumindest auf den meisten Marktplätzen – eigene EAN-Nummern.

  1. Setzen Sie Preis und Erfolgsfaktoren des jeweiligen Marktplatzes gezielt ein:

Wenn Sie sich auf Marktplätzen in den Kampf um ein Handelsprodukt begeben, bei dem es bereits Händler gibt, müssen Sie sich mit den Erfolgsfaktoren des jeweiligen Marktplatzes auseinandersetzen. Bei Amazon spielt das Angebot mit FBA eine große Rolle für die Gewinnung der Buy-Box. Bei ebay müssen wichtige Inhalte in die Artikelmerkmale, damit das Produkt gefunden wird. Bei real.de gibt es einen ähnlichen Kampf um die Buy-Box wie bei Amazon, allerdings ohne FBA, so dass es hier um eine Mischung aus Preis, Lieferzeit und Kundenbewertungen geht.

  1. Kalkulieren Sie scharf und steigen Sie auch konsequent wieder aus:

Kalkulieren Sie genau, welcher Verkaufspreis sich für Sie noch lohnt, und ab wann Sie aussteigen müssen. Beziehen Sie in diese Kalkulation aber auch wirklich alle Faktoren ein: Von Skonto bis zu Jahresbonuszahlungen über mögliche Sondervergütungen vom Lieferanten. Und wenn der Preiskampf zu eng wird, ziehen Sie sofort die Reißleine und listen das Produkt aus.

Speziell für Händler auf real.de haben wir eine Sonderaktion: Mit dem Gutschein-Code ZEN-REAL-31122018 erhalten Sie ein Premium-Upgrade für 6 Monate kostenfrei. Damit erhalten Sie kostenfreie Lieferung bei über 200 Lieferanten, kostenfreie Kreditkartenzahlung und weitere Premium-Infoservices. Nach den 6 Monaten fällt die Mitgliedschaft automatisch in eine kostenfreie Basic-Mitgliedschaft zurück. Der Code gilt auch für bereits angemeldete Nutzer. Gültig bis 31.12.2018

Über zentrada

zentrada ist Europas größte Beschaffungsplattform für stationäre und Online-Händler im Bereich Konsumgüter. Die zentrada Einkaufsplattformen bieten über 400.000 Artikel und beste Großhandelspreise von über 500 führenden europäischen Importeuren, Herstellern und Großhändlern für professionelles Sourcing und zentrale Auftragsabwicklung. Alle Produkte sind bereits in die EU eingeführt und entsprechen den EU-Richtlinien. Die Mehrzahl der Produkte kommt aus dem EU-Ausland. Die zentrada Distribution liefert europaweit in kurzer Zeit und zu geringen Kosten auch an kleinere und unabhängige Einzelhändler in allen Konsumgüterbranchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.