Newsletter Anmeldung:
Newsletter Anmeldung:

Ratgeber-Serie: Das passende Shopsystem

Teil 6: xt:Commerce – Der deutschsprachige E-Commerce Wegbereiter mit umfangreicher, kostenloser Open Source Version in der Detailbetrachtung

Im sechsten Teil der Shopsystem-Ratgeber Serie schauen wir uns mit xt:Commerce ein Urgestein der deutschsprachigen Webshop-Szene an. Das Shopsystem hat sich in den letzten Jahren modernisiert und konkurriert mit Systemen wie Shopware um den deutschen E-Commerce Thron.

xt:Commerce 6 ist kostenfrei und quelloffen

Die Freeware xt:Commerce 6 ist seit Anfang 2019 am Markt und bietet gerade für E-Commerce-Einsteiger und kleinere bis mittelgroße Shopbetreiber optimale Voraussetzungen, um mit wenig Budget einen leistungsfähigen und multifunktionalen Webshop aufzubauen.

Dabei können sich Online-Händler auf bewährte Qualität verlassen. Das Shopsystem ist bereits seit 2003 auf dem Markt und erfreut sich mit mehr als 100.000 Installationen seither größter Beliebtheit. xt:Commerce diente außerdem anderen, heute ebenfalls erfolgreichen Shopsystemen wie Gambio oder modified als Entwicklungsbasis.

Alle Funktionen für den Aufbau eines professionellen Webshops

Kaum ein frei verfügbares Shopsystem bietet so viele Einstellungs- und Individualisierungsmöglichkeiten hinsichtlich Design, Lokalisierung & Versand, Shop-Verwaltung, Marketing & SEO wie xt:Commerce 6. Darüber hinaus gibt es einen umfassenden Support durch den Hersteller.

Selbstverständlich kommt das Shopsystem mit einem vorinstallierten Standard-Theme, das vollständig für mobile Endgeräte optimiert ist. In der Produktdarstellung werden Varianten berücksichtigt, Produktbilder verfügen über eine Zoom-Funktion und verwandte Artikel werden dem Kunden automatisch vorgeschlagen. Das Shopsystem eignet sich auch für den Verkauf von digitalen Artikeln, die, im Gegensatz zu physischen Produkten, direkt nach dem Kauf zum Download verfügbar sein müssen.

xt:Commerce 6 bietet außerdem ein ganzes Paket an Internationalisierungsfunktionen. Beispielsweise kann der gesamte Webshop in der Sprache des Besuchers angezeigt werden. Der Hersteller stellt dafür Sprachpakete (kostenpflichtig) bereit, Händler können die Texte aber auch selbst übersetzen. Das Shopsystem bietet den Verkauf in verschiedenen Währungen, zu den entsprechenden Ländersteuern und die Berechnung der Versandkosten über sogenannte Versandzonen an. Die “Ship & Track”-Funktion wandelt außerdem Tracking-IDs von Versandunternehmen für Kunden in komfortable Links um.

Neben der Rückkehr zum Open Source Prinzip ist die Integration des Zahlungsdienstleisters “Klarna” eine der größten Neuerungen von xt:Commerce 6 zum Vorgänger-System (Version 5). Der Payment-Service entwickelt sich zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für PayPal und ist gerade im deutschsprachigen Raum bei Käufern sehr beliebt.

Die Shop-Verwaltung fühlt sich in xt:Commerce 6 intuitiv und strukturiert an, Content lässt sich komfortabel über einen erweiterten Texteditor erstellen. Darüber hinaus lassen sich Kundengruppen anlegen ­­­­­­­­­­– gerade für Händler, die ihre Ware sowohl an Endkunden, als auch an Business-Kunden verkaufen, eine wichtige Funktion. Produkte können dadurch beispielsweise mit oder ohne Mehrwertsteuer angezeigt werden.

In den Bereichen Marketing und SEO ist xt:Commerce 6 ebenfalls stark aufgestellt. An Bord sind ein Gutscheinsystem, Kundenbewertungen und viele Funktionen für die Suchmaschinenoptimierung auf Kategorie- und Produktebene. Suchmaschinenfreundliche URLs sowie Content-Markup im Code bieten eine gute Ausgangslage für Top-Rankings bei Google und Co.

Kostenpflichtige xt:Commerce Version 5 ist die richtige Wahl für Multishop-Betreiber

Mehrere, voneinander unabhängige Webshops in einer Administrationsoberfläche betreiben? Auch das geht mit xt:Commerce. Allerdings müssen Händler dann auf Version 5 zurückgreifen, die aktuell bei circa 450 Euro liegt (Stand Februar 2019 lt. xt:Commerce Website). Dann können bis zu 30 Shops mit einer Lizenz betrieben werden.

Die Auswahl an Add-ons im App-Shop ist zwar nicht ganz so groß wie beim deutschen Konkurrenten Shopware oder gar dem internationalen Senkrechtstarter Shopify, dennoch werden die meisten Shopbetreiber im App Shop fündig. Besonders empfehlenswert sind hier die von xt:Commerce selbst programmierten Apps wie das Blog-Modul xt:Blog, xt:recaptcha zur Vermeidung von SPAM oder xt:orders_invoices, mit dem PDF-Rechnungen generiert werden können.

Bereits vorinstalliert: xt:MultiConnect als Schnittstelle zu Amazon, eBay, real.de und Co.

Wer seinen Kundenkreis über die größten nationalen und internationalen Shopping-Portalen wie Amazon, eBay, Rakuten, Etsy oder real.de erweitern möchte, hat es mit xt:Commerce besonders leicht. Das von magnalister betriebene Add-on xt:MultiConnect ist bereits vorinstalliert und verbindet innerhalb von wenigen Minuten den Webshop mit den bekanntesten Online-Marktplätzen.

Viele Prozesse lassen sich dabei direkt aus dem Shop-Backend managen und automatisieren. Zu den Kernfunktionen gehören:

  • Produkt-Upload: Artikel an Marktplätze hochladen
  • Preisabgleich: Preise vollautomatisiert oder individuell (pro Marktplatz) übermitteln
  • Lagerbestände synchronisieren: Immer aktuelle Lagerbestände zwischen Shop und Marktplätzen
  • Automatischer Bestellimport: Marktplatz-Bestellungen importieren und verwalten
  • Attributs-Matching: Produkt-Varianten und -merkmale mit den Marktplatz-Attributen matchen*
  • Bestellstatusabgleich: Bestellstatus (z.B. „versendet” oder „storniert”) an Marktplätze übermitteln
  • Schnittstellenindividualisierung: Das Plugin per Hook-Points nach eigenen Wünschen anpassen

* Nicht für alle Marktplätze unterstützt

Fazit

xt:Commerce bietet in der neuesten Version 6 ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. E-Commerce Einsteiger und kleinere bis mittelgroße Online-Händler bekommen einen komplett kostenlosen Webshop mit allen wichtigen Funktionen – von der Produktverwaltung bis zur Suchmaschinenoptimierung. Händler, die eine Multishop-Umgebung einrichten möchten, kommen mit einmaligen Lizenzkosten von circa 450 Euro (Stand Februar 2019 lt. xt:Commerce Website) für xt:Commerce 5 auch vergleichsweise günstig weg.

Wer sein Shop-Design individualisieren möchte, hat eine begrenzte Auswahl an kostenpflichtigen Templates, aber dafür einen sehr großen Pool an auf xt:Commerce spezialisierten Entwicklungspartnern im deutschsprachigen Raum. In zahlreichen Foren, Online-Dokumentationen, einem Blog und einer großen FAQ stellt der Hersteller selbst kostenfreie Informationen zum Shopaufbau zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.