Newsletter Anmeldung:
Newsletter Anmeldung:

Marktplatzentwicklungen von real.de sowie aktuelle Trends und Services rund um die E-Commerce Branche - abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.


Der Wandel des globalen E-Commerce-Marktes

Der Q3 2019 Global Seller Index von Payoneer

Die mehrere Billionen Dollar starke E-Commerce-Branche befindet sich in einem ständigen Wandel. Globale Trends beeinflussen grenzüberschreitende Verkäufer auf unterschiedliche Weise. Der alle zwei Jahre von Payoneer durchgeführte Global Seller Index analysiert diese Trends und fasst sie zusammen, um ihre Auswirkungen auf bestimmte Länder und die Verkäufer in diesen Ländern zu bestimmen. Die Ergebnisse des Berichts basieren auf einer Stichprobe von mehr als 100.000 grenzüberschreitenden Händlern, sodass Daten zur Verfügung stehen, mit denen sich ein genaues Bild der Länder zeichnen lässt, die ihre E-Commerce-Präsenz in einem bestimmten Zeitraum ausdehnen.

Faktoren wie der Zugang zu Online-Marktplätzen, das Bewusstsein für die mit grenzüberschreitenden Verkäufen verbundenen Chancen und die Entwicklung neuer Branchen im E-Commerce-Bereich können häufig entscheidend für den Erfolg eines Verkäufers sein. Vor diesem Hintergrund sind hier einige der Trends beschrieben, die im Q3 2019 Global Seller Index angesprochen werden. Auf diese Weise erhalten Sie einen Überblick über den aktuellen Stand des globalen E-Commerce-Marktes.

Südkoreas Verwandlung zu einem E-Commerce-Zentrum

Südkorea machte eine der interessantesten Entwicklungen auf dem Weg zu einem E-Commerce-Zentrum durch. Trotz der geringen Bevölkerungszahl, die zu den niedrigsten in der Top-10-Liste der Payoneer-Verkäuferländer gehört, gelang es Südkorea im dritten Quartal, weltweit den dritthöchsten Umsatz zu erzielen, direkt nach China und den USA.

Die koreanischen Verkäufer waren stets stark in der Kosmetik- und Schönheitsproduktbranche vertreten, begannen allerdings in den letzten paar Jahren, neue Produkttypen zu erschließen. Laut Woo Lee, dem Regionalmanager für Ostasien und Australien bei Payoneer, haben koreanische Verkäufer „in viele verschiedene Branchen innerhalb des E-Commerce-Marktes expandiert, einschließlich Handyzubehörteilen und Mode, was uns zu einem der weltweit führenden Verkäuferländer gemacht hat“.

Korea Verkäufer E-Commerce

Das Wachstum Koreas im E-Commerce-Bereich hat zweifellos neue Verkäufer angezogen (Zunahme um 26 Prozent im letzten Jahr), was zu einem Wachstum der Verkaufserlöse von 19 Prozent geführt hat.

Einnahmen der Verkäufer in Großbritannien schießen in die Höhe

Im Q1 2019 Seller Index von Payoneer wird beschrieben, wie die britischen Verkäufer die Vorteile des grenzüberschreitenden Handels erkannt haben und in neue Märkte in Europa, Nordamerika und anderswo expandieren. Dies wurde wahrscheinlich durch Sorgen über die britische Wirtschaft nach dem Brexit befeuert, was bis heute anhält.

Im letzten Jahr stieg die Zahl der in Großbritannien ansässigen grenzüberschreitenden Verkäufer um 29 Prozent und damit um den vierthöchsten Wert weltweit, während die Verkaufserlöse um beachtliche 56 Prozent (der weltweit größte Anstieg) zulegten. Während sich die Verkäufer auf das turbulente Weihnachtsgeschäft und auf das Jahr 2020 vorbereiten, wird erwartet, dass Großbritannien seinen Aufwärtstrend fortsetzen und seine Erfolge im E-Commerce-Markt ausweiten wird.

Osteuropa erhöht seine E-Commerce-Präsenz

Osteuropa ist seit Langem als Drehscheibe für Freiberufler bekannt, insbesondere für diejenigen, die in der Programmierung und in anderen High-Tech-Bereichen tätig sind. In den letzten Jahren haben jedoch Länder in der gesamten Region, vor allem die Ukraine und Russland, ihre Präsenz im E-Commerce-Bereich ausgebaut. Für Michael Deinega, dem Regionalmanager für Mittel- und Osteuropa bei Payoneer, hat der Trend mit der Berufserfahrung zu tun, die Russen und Ukrainer mit internationalen Kunden gesammelt haben, und das „befähigt sie in besonders hohem Maße, die digitale Wirtschaft einzusetzen, um im Ausland Geschäftsgelegenheiten ausfindig zu machen“.

Ukraine Verkäufer E-Commerce

Die Statistiken für diese beiden Länder stützen diese Theorie. Im letzten Jahr sind die Einnahmen der russischen Verkäufer um 29 Prozent gestiegen, während die Zahl der Verkäufer um 31 Prozent zugenommen hat, der dritthöchste Anstieg weltweit. In der Ukraine sind die Verkaufserlöse um beachtliche 52 Prozent gestiegen (nur übertroffen von Großbritannien), während sich die Zahl der Verkäufer um 27 Prozent erhöht hat.

Für die Weihnachtssaison 2019 werden Rekordverkaufszahlen erwartet

Zum Jahresende rechnen Analysten wieder mit einem Weihnachtsgeschäft auf Rekordniveau. Es wird erwartet, dass der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 35 Prozent zulegt. Betrachtet man die Prognosen auf Länderebene, wird eine Verdoppelung der Umsätze in Großbritannien erwartet, während in Indien und der Ukraine ein Anstieg um 60 Prozent beziehungsweise 52 Prozent vorausgesagt wird.

Dieses Wachstum ist auf eine Vielzahl neuer globaler Marktplätze sowie auf neue Tools zurückzuführen, mit denen Kunden die gewünschten Produkte einfacher und schneller als je zuvor erwerben können. Jonny Steel, VP Marketing bei Payoneer, sagt dazu: „Es gibt auf dem heutigen Markt eine große Vielzahl von Innovationen und da Händler auf der ganzen Welt die Möglichkeit haben, Originalprodukte über Marktplätze zu günstigen Preisen an einen globalen Kundenstamm zu verkaufen, genießen die Kunden in unserer Zeit eine größere Auswahl als je zuvor.“

Mit Payoneer bezahlt werden

Payoneer ist eine grenzüberschreitende Zahlungsplattform, die den globalen Handel für über 4 Millionen Verkäufer weltweit optimiert. Zu Beginn dieses Jahres sind real.de und Payoneer eine Partnerschaft eingegangen, die chinesischen Verkäufern die Türen zu real.de geöffnet und vorhandenen Verkäufern einen alternativen Zahlungsweg erschlossen hat. Mit Payoneer können E-Commerce-Verkäufer ihre Marktplatzzahlungen effizienter verwalten und gleichzeitig die Plattform nutzen, um Lieferanten oder Hersteller zu bezahlen, Kundenrechnungen zu stellen und Geld in lokale oder Hauptwährungen umzutauschen.

Über die Autorin:

Muswama Kambundji Autorin payoneer

Muswama Kambundji ist Business Development Managerin für Deutschland und Frankreich.

Sie arbeitet seit knapp einem Jahr als Kundenbetreuerin bei Payoneer.

Weitere Informationen zu Payoneer gibt es hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.