Newsletter Anmeldung:
Newsletter Anmeldung:

Warum Händler Influencer Marketing betreiben sollten

Influencer Marketing bietet nicht nur für große Marken und Unternehmen viele Chancen. Mohamad Chouchi, Gründer und Geschäftsführer der Influencer-Marketing-Agentur Influently und Betreiber des gleichnamigen Podcasts, erklärte in seinem Vortrag auf der Internationalen Aktionswaren- und Importmesse (IAW), wie auch kleine und mittlere Unternehmen von Content Creators profitieren können.

Wieso Influencer Marketing?

Egal ob über Facebook, Instagram, YouTube, Pinterest oder Musically – laut Mohamad gibt es viele unterschiedliche Gründe, wieso jeder Händler Influencer Marketing betreiben sollte:

  • Brand Awareness – Wie kann ich meine Zielgruppe direkt ansprechen?

Mithilfe von Influencern können Händler direkt auf eine bestimmte Zielgruppe zugreifen. Der Influencer trägt dabei einen Marken- oder Produktnamen an seine Community heran. Das sorgt unter anderem für die Bekanntmachung eines Unternehmens und seiner Produkte innerhalb der Zielgruppe.

  • Reichweite – Wie kann ich neue Zielgruppen erschließen?

Händler können durch Influencer ihre Reichweite erhöhen, da sie mithilfe ihrer Community als Multiplikator dienen. Das fördert gegebenenfalls auch Umsätze und Conversions.

  • Produktlaunch – Wie kann ich ein neues Produkt bekanntmachen?

Influencer haben die Möglichkeit, Produkte bereits vor Markteinführung im Bewusstsein ihrer Community zu etablieren. Das sollten Händler nutzen, um schon vor dem Launch eine Bekanntheit sowie Nachfrage zu schaffen.

  • Trust – Wie erhöhe ich meine Glaubwürdigkeit?

Ist der Influencer glaubwürdig und authentisch, fällt das auch positiv auf ein Unternehmen zurück. Laut Mohamad ist es deshalb wichtig darauf zu achten, „nicht mit Influencern zu arbeiten, die nicht auch wirklich für das Unternehmen und seine Produkte brennen.“

  • Content – Wie komme ich an Inhalte?

Eine Mischung aus eigenen und nutzergenerierten Inhalten ist aus Mohamads Sicht sinnvoll für erfolgreichen Social Media Content. Händler können ihre eigenen Kunden zu Influencern machen: Individuell auf ein Produkt oder ein Unternehmen gemünzte Hashtags sollten etabliert werden, damit Kunden sie dann auf den entsprechenden Plattformen nutzen. Dadurch ergibt sich der Zugriff auf User Generated Content, der auf den eigenen Kanälen geteilt werden kann.

  • Feedback – Wie kommt mein Produkt bei meiner Zielgruppe an?

Mithilfe von Influencern lässt sich ein direktes Produktfeedback gewinnen. Motiviert der Influencer seine Community dazu, sich zum gezeigten Produkt zu äußern, können aus den Kommentaren wichtige Erkenntnisse gezogen werden. Auch für mögliche Produktoptimierungen sind solche Informationen nützlich.

Was macht einen Influencer aus?

Laut Mohamad sind Influencer und ihre Community „wie eine kleine Familie“. Daher bieten sie eine zielgruppengerechte Ansprache, die Händlern vielleicht oftmals gar nicht möglich ist. Zudem gelten Influencer als Meinungsführer, denn meistens sind sie nur deshalb Influencer, weil sie Expertenwissen auf einem bestimmten Gebiet vorweisen. Sie haben sich beispielsweise so intensiv mit einem Thema beschäftigt, dass ihre Community von diesem Tiefenwissen profitiert. Daher gelten ihre Meinungen häufig als verlässlich.

Exklusiv für real2business-Leser!

(Anzeige eines Kooperationspartners)

Mohamad hilft Händlern dabei, ihre Zielgruppe mithilfe von Influencer Marketing zu erreichen.

Wer einen noch tieferen Einblick in das Thema bekommen möchte, kann sich unverbindlich und kostenlos in einem 30-minütigen Telefonat oder Skypecall individuell von Mohamad beraten lassen.

Kontakt:

Mohamad Chouchi

mohamad.chouchi@influently.de

Wie finde ich den passenden Influencer?

Zwei wesentliche Aspekte sollten Händler bei der Suche nach einem passenden Influencer beachten:

  1. Auf welcher Plattform ist meine Zielgruppe aktiv?

Durch eine Keyword-Suche bei Google lässt sich beispielsweise herausfinden, ob es relevante Persönlichkeiten und Blogger in der angestrebten Zielgruppe gibt. Für bestimmte Plattformen bietet sich eine Hashtagsuche an. Bei Instagram lassen sich dadurch relevante Influencer finden. Hier werden sogar verwandte Hashtags inklusive ihrer Reichweite angezeigt, die es möglich machen, neue Zielgruppen oder Meinungsführer zu erschließen. Dabei kann sich auch das stöbern durch die „vorgeschlagenen relevanten Accounts“ lohnen.

Eine Hashtagsuche auf Instagram kann neue Erkenntnisse über die eigene Zielgruppe bringen. Quelle: Instagram
  1. Zahlen, Daten und Fakten

Mohamad vertritt die Meinung, dass Interaktionen wichtiger sind als die reine Reichweite, die ein Account mit der Anzahl an Followern vermuten lässt. Hat ein Account zum Beispiel tausende Follower aber nur wenige Likes und Interaktionen, kann das ein erster Indikator dafür sein, wie echt beziehungsweise wie organisch die Reichweite eines Influencers ist.

Die Qualität eines Accounts kann zum Beispiel mit dem Tool Social Blade bewertet werden. Hier lässt sich beispielsweise die historische Entwicklung des Followerzuwachses eines Social Media Accounts erkennen:

Quelle: https://socialblade.com/

Das obere Bild zeigt keine großen Sprünge im Followerzuwachs. Im unteren Bild sind plötzliche Steigungen zu erkennen, bei denen der betreffende Account auf einen Schlag tausende von Followern hinzugewonnen hat. Mithilfe dieser Beobachtung kann der Schluss gezogen werden, dass es sich um nicht-organische Zuwächse handelt, was die tatsächliche Reichweite beeinflussen kann.

Quelle: https://socialblade.com/

Fazit

Influencer Marketing sollte von Händlern als weiterer Touchpoint in der Customer Journey gesehen werden sowie ihnen als strategischer Ansatz im Marketing-Mix dienen. So können sie ein Unternehmen gezielt bekannt machen und direkten Zugriff auf eine Zielgruppe erhalten. Da das individuelle Auftreten des Influencers entscheidend das Image eines Unternehmens oder Produktes prägen kann, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Influencer auch im Sinne des Unternehmensbrandings handelt und er sowohl authentisch als auch glaubwürdig ist. Wird Influencer Marketing richtig angegangen und genutzt, ist laut Mohamad nicht nur eine langfristige Reichweitensteigerung, sondern auch eine Conversion- und Umsatzsteigerung möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.