Newsletter Anmeldung:
Newsletter Anmeldung:

Marktplatzentwicklungen von real.de sowie aktuelle Trends und Services rund um die E-Commerce Branche - abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.


Zehn Jahre e-Commerce Day

Von Flitzern und anderen fußballbegeisterten Besuchern

Zehn Jahre e-Commerce Day – seit einer Dekade bieten wir eine Veranstaltung für Insider und Interessierte, die durch ihre zahlreichen Aussteller, abwechslungsreiche Vorträge und informative Experten-Panels besticht. Dabei wird den unterschiedlichen Facetten des E-Commerce Rechnung getragen und nicht vergessen, dass Start-ups für den Wirtschaftszweig ebenso wichtig sind wie Online-Giganten.

Die Idee zum e-Commerce Day entstand aus dem eher informellen „Internet Marketing Stammtisch“ in Köln, der noch von Hitflip organisiert wurde. Mit dem Erfolg des damaligen Zweitprojekts Hitmeister folgte schließlich die Expansion zum ersten e-Commerce Day im März 2010. Im Gegensatz zu anderen Messen setzte Hitmeister von Anfang an den Online-Handel als Schwerpunkt und behielt diesen auch über die Jahre hinweg bei. Mit der Übernahme durch real.de gewann der Branchentreff erneut an Bedeutung – ohne dabei seinen Fokus zu verlieren.

Luftbild vom RheinEnergieSTADION in Köln
Ein Blick von oben auf das RheinEnergieSTADION in Köln

Trotz der Schnelllebigkeit der Branche und des Veranstalterwechsels zeichnet den e-Commerce Day ein hohes Maß an Konstanz aus: Schon seit dem ersten Mal findet die Messe im RheinEnergieSTADION statt. Sie war und ist ein idealer Ort für den Informationsaustausch und das Networking. Zudem eröffnet immer Dr. Gerald Schönbucher als Geschäftsführer das Event und begrüßt die Teilnehmer, deren Zahl innerhalb von zehn Jahren von 300 auf etwa 2.000 angewachsen ist. Die mittlerweile als legendär geltende After-Show-Party entwickelte sich zwar erst ab dem vierten e-Commerce Day zum festen Bestandteil, heute möchte allerdings niemand mehr darauf verzichten.

In Rahmen der Veranstaltung erlebten wir einige spannende Ereignisse – mit Tretrollern, verirrten Personen in eigentlich unzugänglichen Bereichen und Flitzern auf dem Fußballfeld. Begleiten Sie uns bei einer kleinen Reise durch die vergangenen Messejahre.

Es war einmal … der erste e-Commerce Day!

Am 13. März 2010 fand der e-Commerce Day zum ersten Mal statt. Unter den 18 Ausstellern tummelten sich bereits bekannte Akteure, die wir noch heute regelmäßig zu unserem Branchentreffen im RheinEnergieSTADION begrüßen dürfen, beispielsweise DreamRobot, Trusted Shops und der Bundesverband Onlinehandel e. V. Das gilt auch für den Hauptsponsor plentymarkets, der uns in dieser Funktion im folgenden Jahr erneut unterstützte.

Hitmeister-Team
Im knalligen Orange von Hitmeister begann die Erfolgsgeschichte vom e-Commerce Day.

Experten und Interessierte erhielten in 16 Vorträgen wertvolle Einblicke zu Themen wie Multi-Channel-Vertrieb, sichere Zahlungsabwicklung und Rechtssicherheit in Onlineshops. Begeistert zeigten sich die etwa 300 Besucher vom Ausstellerbereich, in dem sie hilfreiche Tipps und Tricks rund um den E-Commerce erwarteten. Der persönliche Austausch war für sie von besonderer Bedeutung. So beschrieb Valentin Schütt (Afterbuy) die Messe als „tolles Netzwerk-Event“, bei dem reichlich Wissen vermittelt wurde und das „für alle beteiligten Online-Händler eine spannende Veranstaltung“ war.

2. e-Commerce Day

Im Vergleich zum Vorjahr fiel das Branchentreffen im Jahr 2011 schon etwas größer aus. Noch wichtiger war uns jedoch ein umfassender Blick auf den Online-Handel: Dementsprechend konnten sich die Besucher an den Ständen der Aussteller über alle Geschäftsbereiche der Branche informieren – von der Warenbeschaffung über Logistik und Zahlungsabwicklung bis hin zu Komplettlösungen für den E-Commerce. So wurde die Messe beispielsweise mit DHL und Hermes als Paketdienstleister sowie Actindo als Anbieter von ERP-Software um einige Facetten reicher. Neben dem Hauptsponsor plentymarkets konnten viele weitere Unternehmen wie Trusted Shops und DreamRobot als Aussteller wiedergewonnen werden.

Wussten Sie, dass wir den e-Commerce Day nicht nur veranstalten, sondern außerdem verschiedenste Aufgaben wie die Einlasskontrolle, die Betreuung der Garderobe oder den Auf- und Abbau im Ausstellungsbereich selbst übernehmen?

Inhaltlich beschäftigte die Teilnehmer des zweiten e-Commerce Day unter anderem die Usability in Onlineshops, die mögliche Umsatzsteigerung durch Produktbewertungen und das Thema E-Mail-Marketing.

3. e-Commerce Day

Zum dritten e-Commerce Day erwartete die Besucher neben der bereits bekannten Kombination aus Fachvorträgen und Ausstellerbereich das erste Mal ein Experten-Panel. Hier diskutierten Martin Sinner von idealo, Lennart Paulsen von Trakken und Johannes Beus von Sistrix über erfolgreiches Online Marketing. Weitere Referenten gaben gezielte Einblicke in ihre Fachbereiche und erklärten beispielsweise juristische Aspekte beim Retargeting und der Verwendung von AdWords. Die Bedeutung von Video-Marketing war genauso ein Thema wie die Frage, auf welche Weise ein natürlicher Linkaufbau gelingen kann.

Hauptsponsor Hermes sorgte zusammen mit Ausstellern wie Klarna, magnalister, PayPal und vielen anderen für spannende Gespräche an den Ständen. Um Punkt 18 Uhr wurde das erste Mal ein abendliches Get-together eingeläutet, bei der die Besucher networken und kickern konnten – für das leibliche Wohl war natürlich ebenfalls gesorgt.

Fun Fact: Ob es am Tischfußball oder am Kölsch lag, wissen wir nicht. Jedoch wurde einer der Gäste nachts zum Flitzer, drehte eine erfrischende Runde über das Spielfeld des 1. FC Köln (und kam mit einer Verwarnung davon).
4. e-Commerce Day

Auf dem vierten e-Commerce Day zeichneten sich zwei Trends ab: Inhaltlich präsentierte sich das Thema „mobile im Online-Handel“ zugleich als Chance und Herausforderung für die Branche, während sich bei der internen Organisation der Veranstaltung zeigte, dass die Messe für viele unserer Speaker, Aussteller und Besucher bereits zu einem festen Termin avanciert ist. Neben dem Hauptsponsor Klarna meldeten sich zahlreiche bekannte Akteure erneut als Aussteller an, zum Beispiel Trusted Shops, Hermes, DHL, DreamRobot und plentymarkets. Auch viele der Speaker dürften den Besuchern bereits aus früheren Jahren bekannt gewesen sein.

Aftershowparty beim e-Commerce Day
Abends begeisterte der vierte e-Commerce Day seine Besucher mit einer After-Show-Party.

Eine Neuerung gab es jedoch: Klang das Event zuletzt noch mit Kölsch und Kicker aus, fand 2013 das erste Mal eine After-Show-Party statt.

Fun Fact: Nach und während besagter Party sollen sich vereinzelte Personen als unverbesserliche Fußballfans geoutet und sich auf dem Spielfeld des Stadions ausgetobt haben – so sagt man.
5. e-Commerce Day

Was weder Veranstalter noch Besucher damals wussten: Dies sollte der letzte e-Commerce Day sein, der an einem Samstag stattfand. Als Hauptsponsor konnte wie im Jahr zuvor Klarna gewonnen werden, daneben sorgten MeinPaket.de, das Marktforschungsinstitut GfK, DreamRobot, Rakuten, magnalister, plentymarkets und viele andere für Abwechslung im Ausstellerbereich.

Die hochkarätigen Referenten kamen in diesem Jahr unter anderem von Google, idealo sowie vom Bundesverband E-Commerce und Versandhandel. Themen wie Content Marketing und natürlicher Linkaufbau konnten die Besucher ebenso begeistern wie das Experten-Panel, in dem darüber debattiert wurde, welches Shopsystem am besten zu den diversen Anforderungen verschiedener Onlineshops passt. Neben der beliebten Stadionführung durch die Heimstätte des 1. FC Köln wurde auch eine Fotoaktion auf der Tribüne angeboten, die nicht nur auf Fußballfans einen besonderen Reiz ausübte.

Fun Fact: Für Michael Atug, heute besser bekannt als eCommerce Rockstar, bedeutete dieses Jahr eine zweifache Premiere: Er war nicht nur ein Neuzugang unter unseren Speakern, sondern hielt auf der Messe seinen allerersten Vortrag – Gerüchten zufolge litt er damals noch unter Lampenfieber.
6. e-Commerce Day

2015 war nicht alles neu, aber doch vieles anders: Der sechste e-Commerce Day fand das erste Mal an einem Freitag statt und konnte mit deutlich kürzeren Laufwegen als in den Vorjahren punkten. Der persönliche Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern wurde hierdurch weiter befördert. Darüber hinaus verfolgten viele Akteure der Branche einen spielerischen Ansatz: Das Bundeskartellamt wagte eine Art Speed-Dating mit Händlern, das dem Informationsaustausch diente, während im Ausstellerbereich eine Torwand und ein Wettbewerb im Enten-Angeln mit Gewinnen lockten.

Aussteller beim e-Commerce Day
Informationsaustausch in entspannter Atmosphäre: der Ausstellerbereich des e-Commerce Day

Mehrere Experten-Panels und Fireside Chats boten neben den Vorträgen spannende Einblicke und sorgten für Abwechslung. Die Themen reichten von Vertriebsbeschränkungen im Online-Handel über die Optimierung der User Experience bis hin zum typischen Suchverhalten von Nutzern.

Im Rahmen der After-Show-Party hatten die Besucher außerdem erstmalig die Möglichkeit, am hauseigenen Kickerturnier teilzunehmen. Für das leibliche Wohl war sowohl tagsüber als auch abends gesorgt – Naschkatzen konnten sich in diesem Jahr sogar über Unmengen von Zuckerwatte freuen.

7. e-Commerce Day

plentymarkets fungierte beim siebten e-Commerce Day zum wiederholten Male als Hauptsponsor – gemeinsam mit zahlreichen altbekannten und neuen Ausstellern wie Actindo, Jera und Ironshark stand das Unternehmen den Besuchern Rede und Antwort. Als förderlich für die Kommunikation erwies sich ein Gewinnspiel: An den Ständen konnten die Besucher Punkte sammeln und dafür Handbücher zu Google Analytics und andere Preise ergattern. Am Planschbecken des Ausstellers Ironshark durfte man dagegen wieder sein Talent im Enten-Angeln beweisen.

Die Vorträge, Experten-Panels und Fireside Chats befassten sich unter anderem mit den Chancen kleiner und mittlerer Unternehmen im Online-Handel, dem Inbound Marketing und dem Thema Storytelling. Auch in diesem Jahr wurde wieder gerockt: Michael Atug überzeugte erneut als unkonventioneller Speaker mit praktischem Bezug. Der neue Besucherrekord führte bei vielen Vorträgen zu komplett gefüllten Reihen, weshalb sich eine weitere Vergrößerung des Events in absehbarer Zeit erahnen ließ.

Die traditionelle After-Show-Party präsentierte sich ein weiteres Mal mit großem Kickerturnier – und mit Club-Musik von „The DiscoBoys“. Auf der Spielfläche des RheinEnergieSTADIONS wurden in diesem Jahr übrigens selbst zu später Stunde keine Personen gesichtet.

8. e-Commerce Day

2017 wurde die Messe das erste Mal von real.de veranstaltet. Nach der Übernahme von Hitmeister stand im Vorfeld die Frage im Raum, ob es den Branchentreff überhaupt weiterhin geben würde. Die Antwort war für Dr. Gerald Schönbucher mehr als klar, was er bei seiner Eröffnung des achten e-Commerce Day verdeutlichte: „Natürlich, und zwar den größten, den wir bislang hatten.“

Dementsprechend stand ein weiterer Vortragsraum zur Verfügung, sodass am Nachmittag bis zu vier Speaker gleichzeitig referierten. Inhaltliche Schwerpunkte waren die Bedeutung von SEA sowie Themen wie Rich Media und Buyer Personas. Die Besucher erhielten zudem praktische Tipps zum Umgang mit AdWords und für den Einsatz von Google Shopping.

Fun Fact: Die neue Größe brachte natürlich weite Wege mit sich. Um auf dem Gelände schnell von A nach B zu kommen, wollte eine Kollegin auf ihren Tretroller zurückgreifen. Der glatte Boden machte ihr leider einen Strich durch die Rechnung – nach einem kleinen Unfall musste der Roller den Rest des Events in einer dunklen Ecke verbringen.

Die After-Show-Party wartete mit einem besonderen Highlight auf: Die Band Cat Ballou begeisterte mit ihren Hits „op kölsch“ nicht nur Karnevalisten. Danach heizte ein DJ den Feiernden bis spät in die Nacht ein.

9. e-Commerce Day

Der neunte e-Commerce Day bestach erneut mit einer spannenden Mischung aus Branchenvertretern sowohl von Internet-Giganten wie Google als auch von KMUs und Start-ups. Bezogen auf die Aussteller und im Hinblick auf die Besucherzahl stellte das Event einen neuen Rekord auf.

Am Messetag trat die DSGVO in Kraft – somit war das Thema Datenschutz nicht nur bei den Vorträgen ein wichtiges Thema, sondern allgegenwärtig. Zudem stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der Marktplätze: Neben aktuellen rechtlichen Aspekten wurden wertvolle Insights zu ihrer Relevanz und Konzepte für den Handel über die DACH-Region hinaus vorgestellt. Einigen Besuchern fiel es sichtlich schwer, sich zwischen den Speakern und Themen zu entscheiden; zum Pflichtprogramm für die meisten zählte jedoch der Vortrag des Gründers und Investors Frank Thelen.

Last, but not least: Der zehnte e-Commerce Day

Internationale Aussteller sind auch auf dem e-Commerce Day
Feiern Sie das zehnjährige Jubiläum des e-Commerce Day mit uns!
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.